Informationen zur Projektpräsentation Jgst. 9

Folgende und weitere detaillierte Informationen erhalten alle Schülerinnen und Schüler in der Schule.

 

Zeitplan

Themenbekanntgabe

Freitag, 16.11.2018

Festlegung der Themen und der Teams:

Donnerstag, 22.11.18

Arbeitsphase:

Montag, 26.11.18 - Freitag, 18.01.19

Abgabe Projektmappe:

Freitag, 18.01.19
bis 14:00 Uhr

Generalprobe:

Freitag, 14.01.19

Projektpräsentationen:

Montag, 21.01.19 - Montag, 28.01.19

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum wird eine Projektpräsentation durchgeführt?

In der Berufswelt sind heutzutage folgende Kompetenzen erforderlich:

-          Sachkompetenz

-          Methodenkompetenz

-          Sozialkompetenz

Die Projektpräsentation fordert und fördert genau diese Kompetenzen!

Im Zentrum der Projektpräsentation steht ein Produkt, das die Schülerinnen und Schüler entwerfen und dabei ihr in der Theorie erworbenes Wissen in die Praxis umsetzen. Dies soll der Problematik entgegenwirken, die Projektpräsentation als ein umfangreiches Referat zu sehen.

 

Wie läuft die Arbeitsphase ab?

Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet in der Schule und zu Hause zu arbeiten. Dabei ist sowohl Einzel- als auch Teamarbeit erforderlich.

 

- Die Arbeitsphase in der Schule:

Pro Woche geht die Deutschlehrkraft in einer Unterrichtsstunde auf verschiedene Schwerpunkte der Präsentationstechniken ein. Zusätzlich steht eine Doppelstunde zur Verfügung. In dieser Zeit müssen alle benötigten Arbeitsmaterialien wie Laptop, Material oder Werkzeug vorhanden sein. Während dieser Arbeitsphase werden die Teams beobachtet, was in die Notengebung mit einfließt.

Die betreuenden Lehrkräfte stehen in der Schule beratend zur Verfügung. Die Treffen sind von den Schülerinnen und Schülern selbst zu organisieren und zu dokumentieren.

 

- Die Arbeitsphase zu Hause:

Zusätzlich müssen die Schülerinnen und Schüler nachmittags in Eigenregie an dem Projekt arbeiten. Dazu sind Treffen innerhalb der Teams notwendig, die an geeigneten Orten, wie zum Beispiel zu Hause, in der Stadtbibliothek usw. stattfinden können.

Schon von Anfang an sollte darauf geachtet werden, notwendige Exkursionen oder Interviews frühzeitig zu planen und durchzuführen. Jedes Teammitglied hat auch immer wieder einzelne Aufgaben abzuarbeiten, die gemeinsam verteilt werden.

 

Welche Fächer sind an der Projektpräsentation beteiligt und wie erfolgt die Bewertung?

1.) Im Fach Deutsch ersetzt die Projektpräsentation einen Großen Leistungsnachweis.

30 Prozent der Note entfallen dabei auf den Inhalt und 70 Prozent auf die Arbeitsphase, Projektmappe und Präsentation.

Die Kriterien für die Arbeitsphase liegen bei der Arbeit in der Gruppe, der Konzentration und der Motivation.

Die Projektmappe wird unter den Gesichtspunkten der inhaltlichen Vollständigkeit, der äußeren Form und Gestaltung und der sprachlichen Richtigkeit bewertet.

Die Präsentation selbst wird nach folgenden Kriterien bewertet:

Fachliche Kompetenz

Methodische Kompetenz

Personale Kompetenz

Soziale Kompetenz

Informationsgehalt, Sachliche Richtigkeit, Angemessene Nutzung der Fachsprache, Fächerübergreifende Darstellung

Strukturierung,  Sprache (Tempo, Verständlichkeit), Medieneinsatz

Auftreten, Kreativität, Reflexion des Arbeits- und Lernprozesses

Interaktion in der Gruppe, Teamfähigkeit

 

2.) Im Fach IT erhalten die Schülerinnen und Schüler eine zusätzliche Note, die einem Kleinen Leistungsnachweis entspricht.

In die Bewertung mit ein fließen dabei die Projektmappe / Dokumentation (Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Text, Layout, Bilder und Tabellen, Quellenangaben) und das Präsentationsmedium entsprechend des Kriterienkatalogs, wie er im IT-Unterricht besprochen wurde. Ein USB-Stick mit der Projektmappe als Word-Datei und der PowerPoint-Präsentation muss zum vereinbarten Termin bei der IT-Lehrkraft abgegeben werden.

3.) Im themenstellenden Fachwird ebenfalls eine Note erteilt, die einem Kleinen Leistungsnachweis entspricht. Bei der Bewertung stehen Projektmappe und Präsentation im Mittelpunkt, die nach den Kriterien der fachlichen Richtigkeit und Vollständigkeit bewertet werden.

 

Was versteht man unter Projektmappe und Dokumentation?

Die Projektmappe dokumentiert die Arbeit in den einzelnen Projektphasen. Jedes Team gibt gemeinsam eine Projektmappe ab, aus der eindeutig ersichtlich sein muss, wer welchen Teilbereich erarbeitet hat. Hilfreich können hier die Namen in der Gliederung sein.

Die Projektmappe ist nach folgendem Inhaltsverzeichnis aufgebaut:

1.      Gruppenbildung

2.      Begründung der Themenwahl und Schwerpunkte

3.      Projekttagebuch (tabellarisch)

4.      Inhaltliche Erarbeitung des Themas

5.      Reflexion

6.      Anhang (Rückmeldebogen, …)

7.      Literaturnachweis/ Quellenangabe

8.      Schlusserklärung

Fehlende oder zu spät abgegebene Projektmappen werden mit der Note ungenügend bewertet.

 

Wie läuft die Projektpräsentation ab?

Die Präsentationen finden von Montag, 21.01.2019, bis Montag, 28.01.2019, statt. Sie beginnen pünktlich um 7:50 Uhr und dauern bis maximal 17:00 Uhr. Währenddessen besteht Anwesenheitspflicht für alle Schülerinnen und Schüler der Klasse.

Zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern während der Präsentation gehören die eigene Klasse, weitere Klassen, die Deutschlehrkraft, die Fachlehrkraft und eine Lehrkraft aus dem Projektpräsentationsteam.

Dreierteam halten eine 30minütigen Vortrag, Viererteams einen 40minütigen. Dabei muss der Redeanteil innerhalb der Gruppenmitglieder gleichmäßig verteilt sein. Im Anschluss an die Präsentation findet eine 10minütige Diskussion mit Fragen von Lehrkräften und Publikum statt.

In die Präsentation sind mindestens zwei Medien, davon verpflichtend Powerpoint oder Alternativen, einzubauen. Die Funktionsfähigkeit und die Qualität fließen in die Benotung ein, weshalb der reibungslose Ablauf unbedingt in der Generalprobe geübt werden sollte.

 

Wie sieht der Projektabschluss aus?

Es finden nach der Bewertung mit allen beteiligten Lehrkräften Feedbackgespräche statt.

Aus den besten Präsentationen werden die „Best of Three“ bestimmt, die ihre Präsentation in einer Abendveranstaltung für die Familien, Freunde und Lehrkräfte vorstellen dürfen.

Die besten Präsentationen werden zusätzlich ausgezeichnet.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten abschließend ein Zertifikat, das die Stärken und Schwächen der Projektpräsentation festhält und den Bewerbungsunterlagen beigelegt werden kann.